...ich reiße dir die Federn aus.


  Startseite
    ..gemacht?
    ..gelesen?
    ..gelernt?
    ..gespielt?
    ..abgenommen?
  Über...
  Archiv
  Wichtig. Wirklich.
  Weshalb?
  Umarmt
  Weitsicht
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    xfortunex

    myfriendana
    material.qirl
    - mehr Freunde



http://myblog.de/lunamortis

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
67,3 - Zu Risiken & Nebenwirkungen...

Ciao, junge Leute.

Thema des Tages weil aktuell neu aufgefallen: Nebenwirkungen von Bulimie & Anorexie (oder so).
Kann ja nur von der bulimischen Sicht aus erzählen, weil man meine Essstörung glaub ich nicht wirklich als anorektisch betiteln kann.
Also.
Innerhalb der letzten anderthalb Jahre hat sich bei mir volgendes geändert:

- Füße / Beine und Hände schlafen ständig ein
- Haarausfall (wenn ich einmal lose mit der Hand durch die Haare gehe hab ich mind. 2-3 Haare drin hängen)
- Karies, Karies, Karies!! (36 Löcher auf einmal sprechen für sich)
- Konzentration geht gegen 0
- Magenschmerzen
- Sodbrennen
- Halsschmerzen
- Kreislaufprobleme bei Wetterumschwung

Das ist das, was ich so direkt aufzählen kann. Man erinnere sich: es waren bisher "nur" anderthalb Jahre. Und es wird wohl noch so weitergehen, es sei denn, ich entschließe mich wirklich dazu, ne Therapie zu machen.
kP.

So far,
Luna.
31.8.09 18:59
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


fragile.wings / Website (31.8.09 22:01)
Hallo meine Liebe.
Die negativen Auswirkungen der ES & damit meine ich nicht nur die physischen, sondern auch die psychischen, lassen den Ernst der Lage nicht mehr übersehen.
Ich könnte noch weitere Folgeschäden nennen, die ich nach ein paar Jahren hinter mir hatte, aber ja.. Es ist nicht leicht, weil man selbst hin- & hergerissen ist zwischen Vernunft & ES.

Ein Zitat wäre hier noch gut aufgehoben, für alle die das lesen:
"Es dauert, ehe ein junges Herz oder junge Nieren versagen. Sind ja für über 70 Jahre ausgelegt. Es dauert seine Zeit, ehe das einkleidende körpereigene Fett, das Körpereiweiß den Körper ernährt. Der Zustand der Haut, die Körpertemperatur, die Herzrhythmusstörungen - Meilensteine und Signale dieses Weges - ignoriert, übergangen, verharmlost, weggewiesen. [...] Bis gar nichts mehr bleibt. Bis es zu spät ist. Bis ANA die Schläuche rausreißt und man es trotzdem Selbst-Mord nennt."

Gute Nacht, Maus.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung