...ich reiße dir die Federn aus.


  Startseite
    ..gemacht?
    ..gelesen?
    ..gelernt?
    ..gespielt?
    ..abgenommen?
  Über...
  Archiv
  Wichtig. Wirklich.
  Weshalb?
  Umarmt
  Weitsicht
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    xfortunex

    myfriendana
    material.qirl
    - mehr Freunde



http://myblog.de/lunamortis

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

 

http://i63.servimg.com/u/f63/12/73/03/36/stopan10.jpg

 

 

Ein paar Hinweise für all jene, die das erste oder zweite Mal auf einer Seite sind, die sich mit dem Thema "Essstörung" befasst. Vorweg: Eine ES ist KEINE Diät. Es ist eine psychische Krankheit und ich möchte NICHT, dass irgendjemand, der rein zufällig über diese Page stolpert, sich denkt: "Hm, klingt ja cool, kann man ja schnell mit abnehmen." und dann beginnt, zu hungern. Das alles ist kein Scherz, kein Spiel, eine Esstörung bedeutet Angst, Kontrolle, Selbsthass, Wut, Schmerz und immer wieder Hunger. Natürlich Hunger nach Nahrungsmitteln, aber auch nach Liebe, nach Geborgenheit, nach "Erfüllung" der Sehnsüchte. Und alles was bleibt ist immer kalte Asche. Obwohl man das weiß, setzt man es fort.

 

 

Du willst eine Ana sein/werden?

Bist du dir sicher? Du glaubst, dass Ana ein guter Weg ist um zabzunehmen? Du glaubst, dass dir Ana dabei hilft dein Traumgewicht zu bekommen und damit zufrieden zu sein? Du glaubst, dass es mit Ana einfacher, schneller geht als mit einer Diät?

Dann stell dir vor:

- dass du zig Abführmittel genommen hast, die ganze Nacht über mit unglaublichen Bauchschmerzen im Bett liegst

- dass du von Morgens bis Abends nur am frieren bist und ganz egal wie warm du dich anziehst die Haut an deinen Händen im Winter blau-lila und rissig ist

- dass du nachts vom Essen träumst und weinend aufwachst, weil du für einen Moment denkst, dass du Kalorien zu dir genommen hast

- dass sich deine Freunde und Familie von dir mehr und mehr zurück ziehen, weil sie sich nur Sorgen machen und damit bei dir auf taube Ohren stoßen

- dass dir schwindelig und schwarz vor Augen wird, wenn du zu schnell aufstehst

- dass du dann ganzes Geld für Lebensmittel ausgibst, die du anschließend in einem riesen FA verschlingst und dann verzweifelt versuchst indem du dir eine Zahnbürste in den Hals steckst es wieder auszukotzen

- dass du dich nicht aus dem Haus traust, weil die Waage am morgen 100 g mehr angezeigt hast

- dass du Verabredungen absagst, weil dort gegessen wird

- dass du schreckliche Magenschmerzen bekommst, weil alles was du am Tag zu dir genommen hast Zigaretten und Kaffee waren

- dass du nachts nicht schlafen kannst, du zitterst, weil du dich mit teurem, illegalen Ephedrin vollgepumpt hast umso ein klein wenig mehr abzunehmen und mit Pech dann am nächsten Morgen feststellst, dass es dann doch nicht der Fall war.

- dass dein Freund, den du nie hast weinen sehen, in Tränen ausbricht, weil er schreckliche Angst um dich hat, alles versucht dir zu helfen, sich selbst dabei zurückstellt und es doch nichts bringt

- dass du selbst wenn du abgenommen hast, es dir nie nie nie reichen wird, weil du es einfach nicht erträgst kein Ziel mehr zu haben, dass du verfolgen kannst und alles was letztendlich dein Leben bestimmt auf die für normale, gesunde Menschen einfache Sache "Essen" reduziert ist...

Ich weiß selbst, dass es sehr verlockend sein kann diesen Weg einzuschlagen, doch glaub mir bitte, wenn ich sage, dass du wenn du diesen Weg gehst irgendwann an einem Punkt ankommst an dem du es bitter bereuen wirst, aber nicht mehr zurück kannst. Überdenk das bitte alles noch mal. Ich weiß, das alles musst du selbst entscheiden, da kann dir niemand letztendlich rein reden. Ich weiß auch, dass es einfach schrecklich sein kann, wenn man mit seinem Körper nicht zufrieden ist, ihn vielleicht sogar hasst. Aber überleg dir: Willst du dich wirklich vollständig über deinen Körper definieren? Denn genau das bedeutet es, wenn man eine ES hat. Quelle: Sturmwaisen

 

Die seelischen Folgen der Magersucht sind z. B. der ständige zwanghafte Vergleich mit anderen Menschen, Selbsthass, Geiz, zwanghaftes Waschen und/oder Putzen, depressive Verstimmungen und selbstverletzendes Verhalten.

Quelle: lebenshungrig.de

 

...willst du das wirklich?

Klick mal, bitte, wenn du meinst...




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung